≡ MENÜ

Bestallungsurkunde von 1926
Bestallungsurkunde aus dem Jahr 1926 zur Ernennung von Rechtsanwalt Dr. Lappe zum Notar in Marl

Dr. Hermann Lappe
Dr. Hermann Lappe

Ermächtigung britische Militärregierung
Ermächtigung der Britischen Militärregierung vom 07.02.1945 für Dr. Lappe zur Wiederausübung seines Amtes als Rechtsanwalt und Notar

Beurkundung 50er Jahre
Beurkundung in den 1950er Jahren

Dr. Günter Lürken Dr. Liesel Lürken
Dr. Günter und Dr. Liesel Lürken, geb. Lappe

Historie

Die Kanzlei Ludes & Ludes ist die älteste Kanzlei in Marl und wird seit über 90 Jahren von der Familie des Kanzleigründers Dr. Hermann Lappe fortgeführt - mittlerweile in der vierten Generation.

Am 31. August 1926 wurde der Dorstener Rechtsanwalt Dr. Hermann Lappe vom Preussischen Justizminister zum Notar mit Amtssitz in Marl bestellt. Er eröffnete daraufhin an der Vikariestraße 2 in Alt-Marl seine Kanzlei. Dr. Lappe war der erste Rechtsanwalt, der sich in Marl niederließ, und der erste Notar, der für das Gebiet des damaligen Amtes Marl bestellt wurde. Dr. Lappe war somit bereits vor Verleihung der Stadtrechte Notar in Marl.

Als Rechtsanwalt und insbesondere als Notar begleitete Dr. Lappe die Entwicklung Marls vom Dorf zur Stadt. Diese war von einer rasanten Umwandlung landwirtschaftlicher Flächen in Bauland und Industrie- oder Gewerbeflächen geprägt. In dieser Zeit wurden auch die Bunawerke Hüls gegründet, der Vorgänger des heutigen Chemieparks Marl.

Unterbrochen wurde diese Entwicklung durch die Kriegsjahre. Noch vor Kriegsende allerdings wurde Herr Dr. Hermann Lappe von der Britischen Militärregierung ermächtigt, sein Amt als Rechtsanwalt und Notar wieder auszuüben.

Der Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg veränderte das Gesicht der Stadt Marl erneut umfassend. Als Notar war Dr. Lappe an den maßgeblichen Verträgen zum Ausbau der Industrialisierung Marls beteiligt, insbesondere der Umstrukturierung der in Marl ansässigen Industrieunternehmen und der weiteren Erschließung vormals landwirtschaftlicher Flächen für den nach dem Krieg dringend erforderlichen Siedlungsbau.

Ab dem Jahr 1953 praktizierte Dr. Lappe in Sozietät mit seinem Schwiegersohn Dr. Günter Lürken und seiner Tochter Dr. Liesel Lürken. Beide waren ebenfalls Rechtsanwälte und Notare und führten die Kanzlei nach dem Tode von Dr. Lappe im Jahre 1968 gemeinsam fort.

Auch die 1970er Jahre waren in Marl von einem stetigen Wachstum der Stadt und umfangreicher Bautätigkeit, insbesondere von zahlreichen städtebaulichen Maßnahmen, geprägt. In diese Entwicklung waren Herr und Frau Dr. Lürken als Notare maßgeblich eingebunden.

Im Jahr 1983 trat Rechtsanwältin Doris Ludes (geb. Lürken) in die Kanzlei ihrer Eltern ein. Im Jahr 1988 folgte ihr Ehemann, der Dorstener Rechtsanwalt Klaus Ludes, nach. Beide wurden im Jahr 1992 zu Notaren bestellt.

Nach dem Tode von Dr. Liesel Lürken im Jahr 2002 und dem Ausscheiden von Dr. Günter Lürken im Jahr 2003 führten die Rechtsanwälte und Notare Klaus und Doris Ludes das Familienunternehmen weiter.

Im Jahr 2015 trat Dr. Nikolaus Ludes, der bis dahin in einer Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei tätig war, in die Sozietät ein. Am 26.10.2018 wurde er durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Hamm zum Notar mit Amtssitz in Marl bestellt. Dr. Nikolaus Ludes ist der Sohn von Klaus und Doris Ludes und Urenkel des Kanzleigründers Dr. Lappe.